News | Presseberichte

«Wir versuchen, den dementen Menschen dort abzuholen, wo er gerade ist»

Vor 10 Jahren wurde das Altersheim in der alten Villa auf dem Heiligberg in ein Wohnheim für Menschen mit Demenz umgewandelt. Heute ist Tag der offenen Tür.
Im Mittelpunkt stehe der Mensch mit seiner Lebensgeschichte, seinen Bedürfnissen und seinen Erwartungen, heisst es im Leitbild des Wohnheims. Dass das nicht nur schöne Worte sind, spürt man sofort, wenn man das Haus betritt. In den getäferten Räumen herrscht eine liebevolle Atmosphäre.
»Vollständiger Pressebericht als PDF
Landbote, September 2016

Wenn Alltägliches zur Herausforderung wird

Im Wohnheim Sonnenberg in Winterthur leben zurzeit 18 Menschen mit Demenz. Wegen ihrer Erinnerungslücken werden für sie einfache Dinge im Alltag zur Schwierigkeit.
Die Schlüssel im Kühlschrank aufbewahren oder ein paar Strümpfe in den Backofen legen, für viele ein völlig absurdes Szenario. Für Menschen mit Demenz sind solche Verhaltensweisen keine Besonderheit. «Ganz alltägliche Aufgaben werden für sie zur Herausforderung», sagt Philippe Delannoy. Der gelernte Gastronom ist seit 1999 Heimleiter im Wohnheim Sonnenberg in Winterthur, das von der Stiftung Hülfsgesellschaft Winterthur vor 60 Jahren eröffnet wurde. Tagtäglich hat er dort mit Demenzbetroffenen zu tun.
»Vollständiger Pressebericht als PDF
Stadtanzeiger, September 2016

Lehrlingswesen im Wohnheim Sonnenberg

Seit 2005 ist das Wohnheim Sonnenberg auch ein Ausbildungsbetrieb. Die ersten Lernenden wurden in einer einjährigen Lehre zu Pflegeassistentinnen ausgebildet. Die Einführung der eidgenössischen Bildungssystematik erforderte die Neuorganisation der Ausbildungen in der beruflichen Grundbildung.
2012 sarteten im Sonnenberg die ersten Lernenden zur zweijährigen Ausbildung Assistentin Gesundheit und Soziales (AGS EBA) und schlossen diese im Juli 2014 erfolgreich ab. Seit August 2014 gehört die dreijährige Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit mit dem eidgenössischen Fähigkeitszertifikat (FaGe EFZ) zum Lehrstellenangebot dazu.
»Vollständiger Pressebericht als PDF
Perspektiven, November 2014

Von der Villa zum Heim

Im Wohnheim Sonnenberg steht das Wohlbefinden der Menschen mit ihren individuellen Lebensgeschichten und ihren Bedürfnissen im Zentrum.
ks | Von 1812 bis 1954 war die Villa Sonnenberg in Privatbesitz. 1954 ging sie als Schenkung von Robert Biedermann-Mantel an die Stadt Winterthur. Dem Wunsch seiner Ehefrau entsprechend bietet sie seit 1956 älteren Menschen ein Zuhause. Seither wird die Villa Sonnenberg von der Stiftung Hülfsgesellschaft Winterthur als private soziale Institution für 17 betagte Personen genutzt. Im Jahr 2007 begann die Spezialisierung zu einem Wohnheim für Menschen mit Demenz.
»Vollständiger Pressebericht als PDF
Leo, das Magazin, Nr. 3/2014

Der Sonnenberg ein spezielles Wohnheim

Seit 57 Jahren wird die Villa Sonnenberg als soziale Institution für betagte Personen genutzt. Vom Altersheim ging die stetige Entwicklung weiter zum Alters- und Pflegeheim. Im Januar 2007 erfolgte die Spezialisierung zu einem Wohnheim für Menschen mit Demenz.
»Vollständiger Pressebericht als PDF
Perspektiven, November 2013

Villa Sonnenberg
Pedro Fischer, Präsident Betriebskommission